Willkommen auf der Website der Gemeinde Herisau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Seite vorlesen
  • Druck Version
  • PDF

Alle Fraktionen unterstützen Bahnhofentwicklung

Communiqué aller Fraktionen des Einwohnerrats zum Entwicklungsprojekt Bahnhofareal

Die Entwicklung des Bahnhofareals in Herisau ist ein Generationenprojekt, das grosse Aufmerksamkeit verdient. Nicht nur aus finanzieller Sicht, sondern wegen der Ausstrahlung für Herisau und die gesamten Region!

Das Bahnhofareal in Herisau ist das Tor zum Appenzellerland. Der Bahnhof ist ein Knotenpunkt des Appenzellerlands im Schnittpunkt von St.Gallen, Toggenburg, Fürstenland und damit der umliegenden Regionen.

Mit einer modernen Infrastruktur auf dem Bahnhofareal erfährt Herisau eine markante Auffrischung und Steigerung der Wohn- und Arbeitsqualität. Fördermittel des Bundes, des Kantons und der Gemeinde Herisau sowie die Beteiligung der lokalen Bahnen und Privater unterstreichen die Bedeutung und den Wert für unsere Region. Mit dem Entwicklungsgebiet Bahnhof wird auch wertvolles Bauland für Wohnen und Gewerbe zur Verfügung gestellt, ohne wertvolles Kulturland opfern zu müssen.

Mit den beiden Erlassen zum Teilrichtplan sowie zum Teilzonenplan mit der Ergänzung des Baureglements hat der Einwohnerrat der Gemeinde Herisau am 15. Mai 2019 einstimmig einen weiteren Meilenstein gelegt.

Alle Fraktionen des Einwohnerrats begrüssen dieses Generationenprojekt. Wir freuen uns auf eine tatkräftige Unterstützung aller Herisauerinnen und Herisauer sowie der gesamten Bevölkerung im Kanton Appenzell Ausserrhoden.

 

Für alle Fraktionen des Einwohnerrats der Gemeinde Herisau:

Peter Federer (SP), Christian Oertle (SVP), Franz Rechsteiner (CVP/EVP), Lukas Scherer (FDP)


Modell des zukünftigen Bahnhofareals samt neuem Strassenverkehrsknoten
Modell des zukünftigen Bahnhofareals samt neuem Strassenverkehrsknoten

Datum der Neuigkeit 16. Mai 2019
zum Seitenanfang