News - Zusatzkosten für die Sanierung des Schulhauses Moos

Bei der Sanierung und Erweiterung des Schulhauses Moos hat der Gemeinderat verschiedene zusätzliche Leistungen bewilligt. Eine Projektanpassung mit einer guten Lösung der Behindertengerechtigkeit schlägt mit 100‘000 Franken zu Buche. Für ein optimiertes Energiekonzept mit sechs Erdsonden sind zusätzlich 180‘000 Franken nötig.

 

Eine grössere Abweichung gibt es bei der Sanierung des Altbaus des Schulhauses Moos. Statt einer reinen Unterhaltssanierung musste nach einer umfassenden Analyse im Rahmen der Ausführungsplanung zu einer vertieften Sanierung gewechselt werden. Die weitergehenden Arbeiten sorgen für Mehrkosten von 800‘000 Franken: unter anderem für die Aussenwandkonstruktion mit stark verbesserter Wärmedämmung, unvorhergesehene Schadstoffsanierungen und eine Fassadenrenovation.

 

Der Gemeinderat hat die Zusatzkredite über insgesamt 1,1 Mio. Franken als gebundene Ausgabe bewilligt, womit sich die Gesamtkosten auf 3,5 Mio. Franken erhöhen. Statt Ende 2019 soll die Sanierung und Erweiterung des Schulhauses Moos auf die Frühlingsferien 2020 abgeschlossen sein.

 

Kontakt: Max Eugster, Ressortchef Hochbau/Ortsplanung

Max.Eugster@herisau.ar.ch
Tel. 071 353 93 00


Dokument GR-MM-Sanier_Schulh_Moos_Zusatz.pdf (pdf, 54.9 kB)


Datum der Neuigkeit 30. Aug. 2019
Gedruckt am 13.08.2020 22:41:30