Willkommen auf der Website der Gemeinde Herisau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Seite vorlesen
  • Druck Version
  • PDF

Hundesteuer: Gemeinde

Zuständigkeit
Im Kanton Appenzell A. Rh. werden die Hundesteuern vom Kanton (Zuständig: Polizeidirektion) erhoben. Zwei Drittel des Steuerbetrages fallen den Gemeinden zu.

Steuerhöhe
Die jährliche Steuer für einen Hund beträgt Fr. 100.--, für einen landwirtschaftlichen Hofhund Fr. 50.-- und für jeden weiteren Hund im gleichen Haushalt Fr. 200.--. Hundezüchter und Hundehändler können eine Pauschalsteuer entrichten, deren Höhe von der Verwaltungspolizei festgesetzt wird und wenigstens der sechsfachen Jahressteuer für den ersten Hund entspricht.

Steuerbefreiung
Steuerfrei sind:
a) Hunde, die weniger als vier Monate alt sind;
b) Diensthunde der Polizei- und Zollorgane und der Armee;
c) Lawinen- und Blindenhunde;
d) Hunde, die im öffentlichen Interesse gehalten werden.

Hinweis: Die Robidog-Beutel zur Entsorgung können beim Empfang im Werkhof Herisau bezogen werden.
Weiterführende Informationen beim Kanton:
https://www.ar.ch/verwaltung/departement-gesundheit-und-soziales/veterinaeramt/hunde/
zur Übersicht

zum Seitenanfang