Abstimmung vom 8. März 2015

Informationen

Datum
8. März 2015
Kontakt
Denise Signer
Beschreibung
Eidg. Vorlagen
1 Volksinitiative "Familien stärken! Steuerfreie Kinder- und Ausbildungszulagen"
2 Volksinitiative "Energie- statt Mehrwertsteuer"

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Eidg. Volksabstimmung vom 08.03.2015


Kantonale Gesamterneuerungswahlen
A. Regierungsrat
B. Landammann
C. Obergericht

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier: Kantonale Gesamterneuerungswahlen

Eidgenössische Vorlagen

Volksinitiative "Energie- statt Mehrwertsteuer"

Abgelehnt
Ergebnis
Die Initiative wurde in Herisau abgelehnt. Resultate Bund
Beschreibung
Die Initiative verlangt die Einführung einer Steuer auf nicht erneuerbarer Energie. Die Verteuerung des Energieverbrauchs soll durch die Abschaffung der Mehrwertsteuer kompensiert werden.
Formulierung
Wollen sie die Volksinitiative "Energie- statt Mehrwertsteuer" annehmen?

Vorlage

Ja-Stimmen 7,13 %
304
Nein-Stimmen 92,87 %
3'961
Stimmbeteiligung
40,7%
Ebene
Bund
Art
-

Volksinitiative "Familien stärken! Steuerfreie Kinder- und Ausbildungszuagen"

Abgelehnt
Ergebnis
Die Initiative wurde in Herisau abgelehnt. Resultate Bund
Beschreibung
Die Initiative fordert zusätzliche steuerliche Entlastungen für Familien Mit Kindern. Zu diesem Zweck sollen Kinder- und Ausbildungszulagen von den Einkommenssteuern befreit werden.
Formulierung
Wollen Sie die Volksinitiative "Familien stärken! Steuerfreie Kinder- und Ausbildungszulagen" annehmen?

Vorlage

Ja-Stimmen 20,41 %
872
Nein-Stimmen 79,59 %
3'400
Stimmbeteiligung
40,9%
Ebene
Bund
Art
-

Kantonale Vorlagen

Kantonale Gesamterneuerungswahlen

Ergebnis
Beschreibung
Auf den 1. Juni 2015 tritt die von den Stimmberechtigten am 18. Mai 2014 angenommene Teilrevision der Kantonsverfassung (Staatsleitungsreform) in Kraft. Für die Amtsdauer 2015 – 2019 sind damit nur noch fünf Mitglieder in den Regierungsrat zu wählen. Wählbar sind die im Kanton Stimmberechtigten. Von den bisherigen Mitgliedern stehen für eine
Wiederwahl zur Verfügung:
– Koller-Bohl Marianne, 1953, Regierungsrätin, Landammann, Teufen
– Weishaupt Matthias, 1961, Regierungsrat, Landammann-Stellvertreter, Teufen
– Frei Köbi, 1959, Regierungsrat, Heiden
– Signer Paul, 1955, Regierungsrat, Herisau
Formulierung
Regierungsrat
Ebene
Kanton
Art
-

Kantonale Gesamterneuerungswahlen

Ergebnis
Beschreibung
Der Landammann wird aus der Mitte des Regierungsrates gewählt. Wählbar als
Landammann ist somit nur, wer gleichzeitig in den Regierungsrat gewählt wird. Die Wahl erfolgt gemäss revidierter Verfassung für eine Dauer von zwei Jahren.
Zur Verfügung gestellt hat sich:
– Weishaupt Matthias, 1961, Regierungsrat, Landammann-Stellvertreter, Teufen
Formulierung
Landammann
Ebene
Kanton
Art
-

Kantonale Gesamterneuerungswahlen

Ergebnis
Beschreibung
Gemäss Beschluss des Kantonsrates vom 6. Dezember 2010 besteht das Obergericht
aus 18 Mitgliedern. Für die Amtsdauer 2015 – 2019 bleibt die Mitgliederzahl unverändert. Wählbar in das Obergericht sind auch Personen, die noch keinen Wohnsitz im Kanton haben. Die gewählte Person muss spätestens auf den Zeitpunkt des Amtsantrittes im Kanton Wohnsitz nehmen. Von den bisherigen Mitgliedern stehen für eine Wiederwahl zur Verfügung:
– Zingg Ernst, 1956, lic. iur., Gais, Präsident
– Kobler Walter, 1960, lic. iur., Heiden, Vizepräsident
– Rohner-Staubli Susanne, 1955, Sekundarlehrerin, MLaw, Heiden
– Graf Simon, 1969, Dr. med., Rehetobel
– Graf-Beutler Ernst, 1964, Landwirt, Heiden
– Krapf Roger, 1971, lic. oec. HSG, Steuer- und Treuhandexperte, Teufen
– Dick Beat, 1950, lic. oec., Steuerexperte, Herisau
– Fischer Hans-Peter, 1966, Sozialversicherungsexperte,Teufen
– Louis Patrik, 1983, MA HSG in Rechtswissenschaft, Stein
– Oberholzer Bernhard, 1969, lic. iur.,Rechtsanwalt, Gais
– Plachel Samuel, 1984, MA HSG, Herisau
– Blaser Hanspeter, 1960, eidg. dipl. Versicherungsfachmann, Herisau
Formulierung
Obergericht
Ebene
Kanton
Art
-